Sneakers sind beliebt: Jeder Deutsche besitzt im Schnitt acht Paar Schuhe. Bei den meisten davon handelt es sich um die sportlichen Treter. Sie sind fester Bestandteil des Alltagslooks und werden sogar zur Arbeit getragen. Aber hast Du Dich schon einmal gefragt, aus welchen Materialien Deine Lieblingsschuhe bestehen und unter welchen Bedingungen sie produziert werden? Wir zeigen Dir die besten Marken für nachhaltige Sneakers und Öko Schuhe, die Du garantiert mit gutem Gewissen tragen kannst.

Nachhaltige Sneakers

Disclaimer
Wir recherchieren unsere Beiträge mit größter Sorgfalt. Dennoch können wir keine Gewährleistung geben, dass hier genannte Preise und Informationen zum Zeitpunkt Deines Besuches noch aktuell sind. Bitte beachte, dass wir auf unserer Seite mit sogenannten Affiliate-Links arbeiten. Klickst Du auf diese Links und bestellst bei unseren Partnershops, erhalten wir eine kleine Provision für unsere Arbeit. Der Endpreis ändert sich dabei für Dich nicht. Wo immer möglich kennzeichnen wir unsere Affiliate-Links mit einem Sternchen (*).

Was sind eigentlich nachhaltige Sneakers?

Vorbei sind die Zeiten, als man Sneaker nur als Sportschuhe trug. Heute sind sie fester Bestandteil eines jeden Schuhschrankes, denn sie lassen sich zu Anzügen genauso gut kombinieren wie zur Jeans oder dem Abendkleid. Qualität und Passform spielen deshalb eine größere Rolle als je zuvor. Eingefleischte Sneakerheads erwarten selbst dann sehnsüchtig das neueste Release, wenn der Schuhschrank aus allen Nähten platzt. Da wir ohne Sneakers nicht mehr auskommen, machen wir uns in der Regel wenig Gedanken darüber, ob die trendigen Schuhe denn nun auch nachhaltig sind und welchen Einfluss sie auf die Umwelt haben. Wenn von herkömmlichen Sneakern die Rede ist, steht eines fest: Die beliebten Turnschuhe schaden der Umwelt, da bei der Herstellung oft giftige chemische Stoffe eingesetzt werden. Veganerinnen und Veganer sehen sich vor eine weitere Herausforderung gestellt: Viele Sneakermodelle haben ein Upper aus Echtleder. Das kommt aber gar nicht infrage. Deshalb bedeutet nachhaltig und umweltbewusst nicht unbedingt vegan. Wie üblich in der Fast Fashion ist auch das Thema Sozialverträglichkeit oft ein Problem. Viele Schuhe werden in Billiglohnländern ohne Arbeitnehmerrechte hergestellt. Oft schuften die Menschen zu unwürdigen Bedingungen in riesigen Fabriken und müssen sich zu Niedriglöhnen ausbeuten lassen. Hier kommen nachhaltige Sneakerlabels ins Spiel. Nur gut, dass es heutzutage genug davon gibt. Die meisten veganen Schuh-Labels produzieren in Spanien, Italien und Portugal, da es hier eine florierende Schuhindustrie gibt. Die nachhaltigen Rohstoffe werden je nach Marke aus Europa, Asien oder Südamerika bezogen. Toll ist, dass sich die Labels auch um das Design Gedanken machen und trendige Styles anbieten, die sich in eine modebewusste Garderobe einfügen. Sneaker im Old-School-Style sind dabei am häufigsten vertreten.

Aus welchen Materialien bestehen nachhaltige Sneakers?

Öko Schuhe aus Bio-Baumwolle

Laut WWF enthalten etwa die Hälfte aller weltweit produzierten Textilien Baumwolle. Damit ist ist sie einer der wichtigsten Rohstoffe für Textilien aller Art und kommt natürlich auch bei Schuhen zum Einsatz. Das Problem: Baumwollpflanzen brauchen extrem viel Wasser – geschätzt etwa 11.000 Liter für ein Kilogramm Baumwolle. Bei biologischer Baumwolle ist der Wasserverbrauch rund 91 Prozent geringer, da die Böden aufgrund der üblichen Fruchtfolge, also wechselnder Pflanzen, mehr organische Substanzen und auch Wasser speichern können. Der Einsatz chemisch-synthetischer Dünger und Pflanzenschutzmittel ist im ökologischen Anbau zudem verboten. Schädlinge werden mit traditionellen Methoden bekämpft und so die Umwelt und die eigene Gesundheit geschützt. Auch der Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen ist im Bio-Anbau untersagt, was zum Erhalt der Artenvielfalt und der Unabhängigkeit der Farmer:innen von Saatgut- und Pestizidherstellern essentiell ist. Zudem wird Bio-Baumwolle oft von Kleinbetrieben hergestellt, die durch den ökologischen Anbau von etwas besseren Löhnen und Preisen profitieren. In nachhaltigen Sneakers ist Bio-Baumwolle oft im Upper beigemischt oder wird als Hauptmaterial für luftige Sommerschuhe verwendet.

Nachhaltige Sneakers aus Hanf und Leinen

Hanf und Leinen zählen zu den ökologischsten Materialien der Textilindustrie, denn sie benötigen beim Anbau keine Düngemittel, kaum Wasser und Pestizide. Sie benötigen dreimal weniger Wasser und Anbaufläche als Baumwolle für die identische Menge Faser. Da das Garn allein durch mechanische Prozesse gewonnen werden kann, ist die Produktion zudem enorm energiesparend. Zusätzlich sind die Fasern biologisch abbaubar. Besonders beliebt bei Öko Schuhen sind Hanf und Leinen wegen ihrer atmungsaktiven und kühlenden Eigenschaften. Damit bieten sie die beste Grundlage für sommerliches Schuhwerk.

Veganes Leder aus Ananasfasern, Mais, Äpfeln oder Weintrauben

Tierisches Leder ist leider noch immer eines der Hauptmaterialien der Schuhindustrie. Laut PETA landet sogar mehr als die Hälfte des weltweiten Leders in Schuhen. Mit der Herstellung ist nicht nur entsetzliches Tierleid verbunden, sondern auch Mensch und Umwelt leiden. Leder wird oft in Niedriglohnländern hergestellt, in denen es weder vernünftige Sozialstandards noch Gesundheitsschutz gibt. In den Gerbereien werden die Tierhäute unter enorm hohen Wasserverbrauch weiterverarbeitet und mit schwer recycelbarem Chrom gegerbt. Die toxischen Gerbereiabwässer werden häufig ungeklärt in der Natur entsorgt. Eine Katastrophe für die Umwelt und die Lebensräume der Menschen und Tiere. Zum Glück gibt es inzwischen innovative Alternativen, die nicht nur in puncto Design und Haltbarkeit mit ihrem tierischen Vorbild mithalten können, sondern auch völlig ohne Tierleid auskommen. Veganes Leder wird beispielsweise aus den Fasern der Ananas gewonnen. Piñatex® wurde von der Spanierin Dr. Carmen Hijosa erfunden und basiert auf den Blättern der Ananaspflanze, die als Abfallprodukt der Ananasernte anfallen. Durch verschiedene Prozesse werden die Fasern zu einem Stoff verarbeitet und mit einem erdölbasiertem Harz versiegelt. Damit ist Piñatex® zwar nicht mehr biologisch abbaubar, überzeugt jedoch durch seine hohe Haltbarkeit und Strapazierfähigkeit. Auch vegane Sneaker aus anderen pflanzlichen Lederalternativen wie Maisleder, Apfelleder oder Weinleder sind eine gute Wahl, falls Du Dir ein robustes Schuhwerk ohne Tierleid wünschst.

Nachhaltige Sneakers aus recycelten Stoffen

Das moderne Leben hat einige Materialien hervorgebracht, auf die wir im Alltag nicht verzichten können, die sich jedoch nicht so einfach entsorgen lassen. Umso besser wenn wir diese Rohstoffe auch nach dem Ende ihrer regulären Nutzungsdauer noch anderweitig verwenden können. Recycelte Stoffe werden oft in nachhaltigen Sneakers verwendet, da sie die positiven Eigenschaften des jeweiligen Faserlieferanten mitbringen ohne neue Ressourcen nutzen zu müssen. So werden zum Beispiel PET-Flaschen zu neuen synthetischen Mikrofasern verarbeitet, die wegen ihrer Robustheit hervorragend als Upper in Sneakers verwendet werden können. Auch alte Fischernetze, Autoreifen oder Plastikteilchen aus den Meeren können zur Produktion nachhaltiger Schuhe eingesetzt werden.

Kunstleder aus Polyurethan (PU)

Zugegeben, wenn man an nachhaltige Sneakers denkt, fallen einem nicht unbedingt Kunststoffe wie Polyurethan (PU) als Material ein. Dennoch werden diese Stoffe gerade im High Fashion Segment oft verwendet. Polyurethane (PU) sind eine Gruppe von Kunststoffen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts von dem Chemiker Otto Bayer entwickelt wurden. Das Material überzeugt durch seine Robustheit und Langlebigkeit und ist auch in puncto Optik von echtem Leder kaum zu unterscheiden. Im Vergleich mit Echtleder schneidet das Imitat in Nachhaltigskeitsaspekten jedoch wesentlich besser ab, da durch den Verzicht auf Tierprodukte etwa die Hälfte der CO2-Emissionen gespart werden können. Auch der Wasserverbrauch und der Einsatz giftiger Chemikalien ist wesentlich geringer als bei tierischem Leder.

Tipp: In diesem Beitrag findest Du umfangreiche Informationen rund um veganes Leder.

Die wichtigsten Gütesiegel für Öko Schuhe

Um wirklich sicher zu sein, dass Deine neuen nachhaltigen Sneakers wirklich Bio und Fairtrade sind, helfen Dir bestimmte Gütesiegel von unabhängigen Kontrollorganisationen. Die folgenden Gütesiegel besonders häufig zum Einsatz und garantieren höchste Standards.

Global Organic Textile Standard GOTS Logo

Global Organic Textile Standard (GOTS)

Das GOTS Siegel ist ein weltweiter Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern und eines der wichtigsten Siegel für Öko Schuhe. Er definiert umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette sowie soziale Kriterien. Die Sicherung der Qualität erfolgt durch eine unabhängige Kontrolle.

Fairtrade Standard Logo

FAIRTRADE

Das Fairtrade Siegel kennzeichnet Waren, die aus fairem Handel stammen und bei deren Herstellung bestimmte soziale, ökologische und ökonomische Kriterien eingehalten wurden. Zu den Standards gehören geregelte Arbeitsbedingungen, Verbot von Kinderarbeit, faire Löhne und vieles mehr. Besonders im Bereich nachhaltige Sneakers findest Du das Fairtrade Cotton Siegel, das fairen Baumwoll-Anbau garantiert.

Forest Stewardship Council (FSC)

FSC steht für Forest Stewardship Council und ist das wohl bekannteste internationale Zertifizierungssystem für eine nachhaltigere Waldwirtschaft. Das Siegel wird für Wälder, Produktketten oder einzelne Produkte vergeben und basiert dabei auf zehn grundlegenden Prinzipien und 70 Kriterien, die weltweit gelten. Dazu zählen unter anderem ökonomische Bewirtschaftung von Wäldern, Verbot von Pestizideinsatz und Kahlschlag, aber auch die Einhaltung der lokalen Gesetze, die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Schutz indigener Völker. Nachhaltige Sneakers von Ethletics besitzen zum Beispiel Sohlen aus FSC-zertifiziertem Naturkautschuk.

Global Recycled Standard GRS Logo

Global Recycled Standard (GRS)

Das Global Recyled Standard (GRS)-Label garantiert recycelte Textilien mit zusätzlichen ökologischen und sozialen Kriterien. Der GRS verfolgt das Ziel, den Anteil an recycelten Materialien in einem Produkt zu erhöhen. So findest Du das GRS-Siegel zum Beispiel bei nachhaltigen Sneakers aus recycelten PET-Flaschen.

PETA Approved Vegan Logo

PETA Approved Vegan

Das PETA Approved Vegan Siegel wird von der Tierschutzorganisation PETA vergeben und setzt sich dafür ein, den Bekanntheitsgrad von veganer Mode zu erhöhen. Zertifizierte Unternehmen versichern, dass ihr Sortiment oder Teile davon komplett frei von tierischen Materialien sind.

Die besten Marken für nachhaltige Sneakers

BEFLAMBOYANT: nachhaltige Sneakers mit iberischem Flair

Wie viele andere im Öko-Sneaker-Segment stammt auch die Marke BEFLAMBOYANT aus Spanien. Produziert wird dagegen bei den Nachbarn in Portugal. Das Label mit Sitz in Pontevedra wurde 2019 ins Leben gerufen und verwendet ausschließlich vegane Materialien: Mikrofaser und recycelte Baumwolle ersetzen Leder. Bei BEFLAMBOYANT findest Du eine große Anzahl an Old-School-Sneakers ebenso wie sportliche und klobige Modelle. BEFLAMBOYANT wurde schon mehrmals ausgezeichnet und wird zudem von der Tierschutzorganisation PETA ebenso wie von der britischen “The Vegan Society” unterstützt. Erhältlich sind die Schuhe zum Beispiel im Avocadostore sowie auf Shop Like You Give A Damn.

Be free shoes: Faire Sneakers designed in Germany

Be Free Shoes stammt aus der Pfalz und steht seit 2015 für faire und nachhaltige Mode. Die fairen Sneakers ebenso wie die Klamotten und Accessoires des Labels werden in Deutschland entworfen und in Portugal unter fairen Bedingungen produziert. Der Schwerpunkt liegt auf Slow Fashion. Das bedeutet, dass sich einzelne Modelle über mehrere Saisons hinweg tragen lassen, ohne dabei überholt zu wirken. Dementsprechend zeitlos ist das Design der unifarbenen Sneaker, die es in mehreren Farben als Low- oder Hi-Tops gibt. Das Upper besteht aus veganem Microvelours, die Sohle wird zu einem Drittel aus recyceltem Gummi gefertigt. Selbst die Verpackung ist nachhaltig und besteht aus recyceltem Karton. Kaufen kannst Du die nachhaltigen Sneakers zum Beispiel im Avocadostore. Tipp: In unserem Magazin gibt es einen detaillierten Beitrag zu den Be Free Sneakers.

Faire Schuhe von be free: Ansicht der Schuhe an der Küste Portugals

bleed: stylische Öko Schuhe

2008 beschloss Michael Spitzbarth aus Oberfranken, nach seinem Textildesignstudium ein Label für nachhaltige Kleidung zu gründen. Als passionierter Skateboarder interessierte sich Michael für die entsprechende Skatermode – und selbstverständlich auch für nachhaltige Sneakers. Von der Optik her erinnern die Sneaker von bleed an Modelle solcher Marken wie Vans oder Etnies. Das Label bietet jedoch auch Laufschuhe – somit ist garantiert für jeden Geschmack und jedes Bedürfnis etwas Passendes dabei. Die Schuhe von bleed bestehen aus Naturkautschuk, Kork und Baumwolle sowie aus recycelten Materialien. Sie werden in Portugal unter fairen Arbeitsbedingungen produziert.

Bleed nachhaltige Sneaker
Die nachhaltigen Sneakers von bleed werden fair in Portugal produziert. © bleed